Über die Lowline

klein hornlos robust


Lowline Angus - Rinder sind eine sehr kleine, genetisch hornlose Rinderrasse. Es handelt sich um eine genügsame, robuste Fleischrinderrasse. Die Lowline sind nicht wählerisch und deshalb einfach zufriedenzustellen. Die Tiere sind ausserdem sehr zahm und mögen Streicheleinheiten. Auch mit anderen Tieren gibt es keine Probleme. Die Schlachtkörper haben einen höheren Anteil an Wertteilen als bei den meisten anderen Rinderrassen. Ihr Fleisch ist gut marmoriert und sie eignen sich sehr gut zur Weidemast. Lowlines sind zudem bekannt für ihre Leichtkalbigkeit.





Geschichte

Lowline Angus wurden ab 1974 durch das landwirtschaftliche Forschungszentrum Trangie in Australien gezüchtet. Sie forschten am Einfluss der genetischen Selektion auf das Wachstum bis zum Jährlingsalter. Gruppen von Angusrindern mit hohen und niedrigen Wachstumsraten wurden separat verpaart und mit einer zufällig ausgewählten Kontrollgruppe verglichen. Diese Gruppen wurden als "High Line" (großwüchsige Linie), "Low Line" (kleinwüchsige Linie) und "Control Line" (Kontroll-Linie) bezeichnet. Die Ursprüngliche Herde wurde 1929 aus Kanada importiert. In den folgenden Jahren wurden einige Tiere aus Schottland und den USA dazugekauft. Seither verbreiten sie sich rasant über den ganzen Globus. Als das Experiment 1992 endete, wurde die Lowline-Herde an private Züchter verkauft, welche die Australien Lowline Cattle Association (ALCA) gründeten.

Lowline Angus Rinder wurde in Australien aus Aberdeen Angus Rindern gezüchtet. Sie sind einfarbig schwarz oder rot und ca. 100 - 110 cm groß. Dadurch mögen sie aussehen wie Zwerge, sind aber keine, sie tragen kein spezifisches Zwergwuchs-Gen sondern sind auf diese genetische Eigenschaften selektiert und wiegen ca. 400 - 600 kg. Daher eignen sie sich auch ideal für kleine Flächen, Hanglagen oder feuchte Böden, da sie das Land schonend beweiden und sehr wenig Trittschäden machen.


Details

Kühe

Widerristhöhe 95 - 115 cm

Gewicht 320 - 500 kg

Stier

Widerristhöhe 100 - 120 cm

Gewicht 400 - 680 kg

Geburtsgewicht

ca. 25 kg

Tageszusnahme

ca. 900 g

Erstkalbealter

23 - 28 Monate

Zwischenkalbezeit

373 Tage

Erfahrungsberichte

Familie Rüedi Ortschwaben BE

«Auf unserem Familienbetrieb in Ortschwaben dürfen wir immer wieder Gäste in unserer heimeligen Heubüni bewirten. Zur Erweiterung unseres Fleisch Angebotes in der Besenbeiz waren wir 2015 auf der Suche nach einer Mutterkuhrasse. Es sollte eine Rasse sein die sehr lieb und einfach im Umgang ist, wo man sich auch vor dem Muni nicht fürchten muss. Wir suchten eine Rasse die Grass in Fleisch umwandelt und nicht auf Zusatzfutter angewiesen ist. Gute Klauengesundheit und nicht zu gross/schwer sollten die Tiere sein für unsere hügeligen Weiden. Nach vielen Recherchen entschlossen wir uns eine Reise nach England zu machen um die Lowlines kennen zu lernen. Dort angekommen waren wir begeistert von den kleinen Fleischproduzenten und wir entschlossen uns, die ersten Lowlines in die Schweiz auf unseren Hof zu importieren. Dieser Entscheid bereitet uns bis Heute Freude und die positiven Rückmeldungen unserer Gäste fürs Fleisch der Lowlines motiviert uns immer wieder neu diese einzigartige Mutterkuhrasse zu züchten.»

Familie Sprecher Grabserberg SG

«Im Herbst 2020 haben wir unsere ersten zwei Lowline Rinder bekommen. Wir sind angetan von der cleveren Art der kleinen Fleischrasse.»

Hubli Hof Oberibeg SZ

«Als erstes: Die Haltung der kleinen Wesen macht richtig viel Freude!

keine Landschaftsschäden. Fütterung ist unkompliziert. einfach zufriedenzustellen. zahm. mit anderen Tieren gibt es keine Probleme.»

Familie Dubach Bäretswil ZH

«Wir halten die Lowline mit den grossen Angus zusammen in einer Herde mit ca. 60 Stück, was problemlos geht. Sie sind super genügsam und machen keinerlei Probleme. Im Jahr Spühlen wir zwei Rinder um Embryonen zu gewinnen und setzen diese in Angusrindern ein.»

Familie Dörig Brülisau

«Was wir sagen können ist, dass die Grösse und das Gewicht der Tiere sehr zum Vorteil für die Beweidung der steileren Grasflächen sind. Und das die Lowline sich gut mit kargem Futter zurecht finden. Das wegfallen des Enthornens ist ebenfalls sehr positiv.»

Familie Etterlin Muri

«Seit Sommer 2020 besitzen wir eine kleine Lowline Cattle Herde. Die kleinen Kühe mit ihrem ruhigen und menschenfreundlichen Wesen faszinieren uns sehr. Sie sind effiziente Futterverwerter und bestens geeignet, um unsere Grünflächen abzuweiden.»

Kontakt


swisslowline (at) gmail.com
www.swisslowline.ch